“Ganzheitliche Betreuung unserer Mitarbeiter und Kunden”

Die oberste Maxime in der JR Unternehmensgruppe.

Aktion - Spenden statt Geschenke

(v.l.n.r.): Birgit Keil (Personaldisponentin JR Personal Frankfurt), Nadine Bauer (Geschäftsführerin des Philip Julius e.V.), Annette Jalufka (Geschäftsstellenleiterin JR Personal Frankfurt).

(v.l.n.r.): Wolfgang Gutekunst (Geschäftsstellenleiter JR Personal Freudenstadt), Diana Schmidt (Leiterin und Koordinatorin Kinder- und Jugendhospiz), Ilona Schwarz (Gebietsleiterin).

(v.l.n.r.): Ilona Schwarz (Gebietsleiterin), Bärbel Reichert-Fehrenbach (2. Vorsitzende Stationäres Hospiz Region Nagold), Wolfgang Gutekunst (Geschäftsstellenleiter JR Personal Nagold).

Ingolstadt, April 2018.

Aktion - Spenden statt Geschenke

JR Personal Geschäftsstellen haben Geld an gemeinnützige Organisationen gespendet. 

Es gibt immer wieder einen guten Anlass, um soziales Engagement zu zeigen. Daher haben drei Geschäftsstellen der JR Personal GmbH 2017 entschieden, auf Kundengeschenke zu verzichten und das Geld an lokale gemeinnützige Organisationen zu spenden. 

  

Geschäftsstelle Frankfurt:

Die Geschäftsstelle Frankfurt hat 500 Euro an den Philip Julius e.V. gespendet, der Familien mit mehrfach schwerstbehinderten Kindern unterstützt. Der Verein bietet den Angehörigen umfassende Information und Hilfe, insbesondere zu den Themen Wohnen und Urlaub. „Der Philip Julius e.V. finanziert sich vorwiegend durch Spenden. Es war uns ein großes Anliegen, die wertvolle Arbeit derart zu unterstützen“, hebt Annette Jalufka, Geschäftsstellenleiterin, hervor.  

 

Geschäftsstelle Freudenstadt:

Familien, die von schwerer oder unheilbarer Krankheit und Tod betroffen sind, benötigen besondere Unterstützung. Das Kinder- und Jugendhospiz des Malteser Hilfsdienst e.V. steht den Familien in dieser schweren Zeit aktiv zur Seite und kümmert sich um die kranken Kinder und Jugendlichen. Da die Begleitung für die Betroffenen kostenlos ist, ist das Hospiz auf Spenden angewiesen. Für Gebietsleiterin Ilona Schwarz war es „eine Herzensangelegenheit“ zu helfen: „Wir haben im vergangenen Jahr bewusst auf Kundengeschenke verzichtet, das Geld gesammelt und den Maltesern gespendet.“ 500 Euro hat die Geschäftsstelle Freudenstadt gespendet. 

 

Geschäftsstelle Nagold:

In Nagold ist der Bau eines stationären Hospizes mit 8 bis 16 Betten geplant. Ziel der Einrichtung soll es sein, sterbenden Menschen bis zum Ende ein würdevolles, möglichst selbstbestimmtes Lebens zu ermöglichen. Die Kosten für Bau und Ausstattung schätzt der Träger „St. Elisabeth-Stiftung“ auf rund 2,5 Millionen, die u.a. durch Spenden finanziert werden sollen. „Ein Hospiz braucht Freunde“, liest man auf der Website. Zum Kreis der Freunde und Unterstützer zählt nun auch die JR Personal GmbH in Nagold, die 500 Euro beigesteuert hat. „Es gehört zum Selbstverständnis der JR Personal, sich als Unternehmen zum Wohle der Allgemeinheit zu engagieren“, sagt Geschäftsstellenleiter Wolfgang Gutekunst.

Jobbörse

Ideen, Erfolg und Sie

Entdecken Sie neue Perspektiven.
jetzt informieren

JR in Ihrer Nähe

Unsere Geschäftsstellen